Informatiebrief huisgenoten - niet-immuun - Duits

Informatiebrief bij de LCI-richtlijn COVID-19 | Versie 5 augustus 2021 (voor versiebeheer zie Overzicht informatiebrieven)

Nederlands: positief getest persoon | cat 1 huisgenoot niet-immuun | cat 1 huisgenoot immuun | cat 2 nauw contact niet-immuun | cat 2 nauw contact immuun
Duits: positief getest persoon | cat 1 huisgenoot niet-immuun | cat 1 huisgenoot immuun | cat 2 nauw contact niet-immuun | cat 2 nauw contact immuun

Informationen für Mitbewohner - nicht immun
 

Hinweis! Dies sind wichtige Informationen für Sie.

Sehr geehrte(r) Herr/Frau,

Sie erhalten diesen Brief, da Sie ein Mitbewohner von jemandem mit Corona sind. Dieser Brief und der Anhang enthalten die Regeln, an die Sie und Ihre Mitbewohner sich halten müssen. Dies gilt auch für Kinder, die Mitbewohner sind. Die Regeln in diesem Brief gelten für Sie, da Sie im vergangenen halben Jahr kein Corona hatten und Sie momentan nicht vollständig geimpft sind. Sie können daher noch krank werden. Es ist vielleicht nicht so einfach, diese Regeln richtig zu befolgen, jedoch sehr wichtig. So tragen Sie dazu bei, dass sich die Menschen in Ihrem Umfeld nicht anstecken.

In Quarantäne

Sie gehen sofort nach Hause in Quarantäne. Indem Sie zu Hause bleiben ist das Risiko gering, dass Sie andere Menschen anstecken, wenn sich herausstellt, dass Sie Corona haben. Am Ende dieses Briefes stehen die Lebensregeln für die Quarantäne. Benötigen Sie Hilfe, wenn Sie in Quarantäne sind, dann lesen Sie diese Broschüre mit weiteren Erläuterungen und Tipps.

Werden Sie während der Quarantäne schwer krank und benötigen Sie medizinische Hilfe? Dann rufen Sie sofort Ihren Hausarzt an und sagen, dass Sie ein Mitbewohner von jemandem mit Corona sind.

Testen

Um das Virus schnellstmöglich zu lokalisieren und die Verbreitung davon zu stoppen, lassen Sie sich zweimal testen. Den 1. Test führen Sie sofort durch und den 2. Test am 5. Tag nach dem letzten Kontakt mit Ihrem Mitbewohner. 

  • Wenn das Testergebnis positiv ist, haben Sie Corona. Sie gehen dann sofort in Isolierung. Sie lesen online im Testergebnis, was Sie tun müssen. Oder Sie hören dies vom GGD
  • Wenn das Testergebnis vom 1. Test negativ ist, dann wurde das Coronavirus (noch) nicht vorgefunden. Sie bleiben dann in Quarantäne, weil Sie doch ansteckend sein und krank werden können. Deshalb lassen Sie sich 5 Tage nach dem letzten Kontakt mit Ihrem Mitbewohner, der Corona hat, erneut beim GGD testen. Dies erfolgt um zu sehen, ob Sie aus der Quarantäne dürfen. Lesen Sie im Abschnitt „wie lange dauert die Quarantäne“ was für Sie Tag 5 ist. Wenn das Testergebnis negativ ist, dann können Sie aus der Quarantäne.
     

Vereinbaren Sie 2 Testtermine unter der Telefonnummer 0800-2035 beim GGD.

Bekommen Sie Beschwerden, die zu Corona passen, während Sie in Quarantäne sind? Rufen Sie dann erneut unter der Telefonnummer 0800-2035 beim GGD am.

Wie lange dauert die Quarantäne?

Die Dauer der Quarantäne ist nicht für jeden die gleiche. Dies sind die Regeln für die Situationen, die am häufigsten auftreten:

  • Ihr Mitbewohner mit Corona ist zu Hause in Isolierung gegangen und bleibt in einem eigenen Zimmer. Sie und Ihr Mitbewohner haben keinen Kontakt. 
    In diesem Fall gehen Sie 10 Tage in Quarantäne. Sie zählen 10 Tage ab dem Tag, an dem Sie zum letzten Mal Kontakt mit Ihrem Mitbewohner hatten. Wenn Sie am Tag 5 negativ getestet werden, dann können Sie die Quarantäne verlassen.
  • Ihr Mitbewohner mit Corona kann nicht in einem eigenen Zimmer in Isolierung gehen. Sie und Ihr Mitbewohner teilen das/die gleiche(n) Zimmer und haben aus der Nähe Kontakt miteinander. 
    In diesem Fall gehen Sie in Quarantäne, sobald Sie hören, dass Ihr Mitbewohner Corona hat. Sie beginnen erst ab dem Zeitpunkt mit dem Zählen von Tagen, ab dem Ihr Mitbewohner nicht mehr ansteckend ist. Wenn Ihr Mitbewohner nicht mehr ansteckend ist, bleiben Sie noch 10 Tage in Quarantäne. Wenn Sie am Tag 5 negativ getestet werden, dann können Sie die Quarantäne verlassen. 

Wie lange ist mein Mitbewohner mit Corona ansteckend?

Ihr Mitbewohner ist ansteckend solange er/sie Beschwerden hat und mindestens 7 Tage nach dem Auftreten der Beschwerden. Wenn nach diesen 7 Tagen die Beschwerden einen ganzen Tag lang vorbei sind (24 Stunden beschwerdefrei), dann kann Ihr Mitbewohner Sie und andere nicht mehr anstecken. Halten Sie Rücksprache mit der kommunalen Gesundheitsbehörde (dem GGD) über die Ansteckungsfähigkeit, wenn Ihr Mitbewohner länger als 7 Tage krank ist. 

Wenn Ihr Mitbewohner überhaupt keine Beschwerden hatte, als er/sie getestet wurde und danach auch keine Beschwerden bekam, dann ist Ihr Mitbewohner 5 Tage nach dem Test ansteckend, aus dem hervorgeht, dass er/sie Corona hat. 

Nach der Quarantäne

Haben Sie die Quarantäne verlassen, dann bedenken Sie:

  • Vermeiden Sie den Kontakt mit gefährdeten Personen bis zu 10 Tage nach dem Kontakt mit Ihrem ansteckenden Mitbewohner, der Corona hat.
  • Wenn Sie im Gesundheitsbereich arbeiten, halten Sie Rücksprache mit Ihrem Arbeitgeber, ob und wann Sie wieder arbeiten dürfen. 
  • Halten Sie sich an die allgemeinen Empfehlungen, die in den Niederlanden gelten, beispielsweise über das zur Schule oder zur Arbeit gehen, auf Rijksoverheid.nl.

Krankheitssymptome nach der Quarantäne

Auch nachdem Sie die Quarantäne verlassen haben, ist es wichtig, Ihre Gesundheit gut im Auge zu behalten. Bekommen Sie Beschwerden, die zu Corona passen, wie beispielsweise:

  • Erkältungsbeschwerden: Schnupfen, laufende Nase, Niesen, Halsschmerzen
  • Husten
  • Atemnot oder Kurzatmigkeit
  • erhöhte Temperatur oder Fieber
  • plötzlicher Verlust von Geruch und/oder Geschmack 

Vereinbaren Sie dann sofort einen Testtermin beim GGD unter der Telefonnummer 0800-1202 oder coronatest.nl. Tun Sie dies auch, wenn Sie zuvor negativ getestet wurden oder wenn Sie wieder Krankheitssymptome haben. Verwenden Sie bei Beschwerden nie einen Selbsttest.

Weitere Informationen finden Sie auch auf rivm.nl und Rijksoverheid.nl.

Lebensregeln für die Quarantäne

Lebensregeln für die Zeit, in der Sie in Quarantäne sind

Es ist wichtig, dass Sie die Lebensregeln befolgen. So tragen Sie dazu bei, dass sich das Corona-Virus nicht weiter ausbreitet und dass sich Menschen in Ihrem Umfeld nicht anstecken. 

1. Sie sind Mitbewohner von jemandem mit Corona und gehen in Quarantäne. Dies sind die Lebensregeln für die Dauer, in der Sie in Quarantäne sind.

In Quarantäne gehen bedeutet, dass Sie zu Hause bleiben und keinen Besuch empfangen. Sie haben keinen Kontakt mit der Person, die Corona hat. 

  • Sie dürfen nicht nach draußen, zur Schule, ins Geschäft oder zur Arbeit.
  • Lassen Sie andere für Sie einkaufen oder lassen Sie Ihre Einkäufe nach Hause liefern.
  • Sie dürfen in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon sitzen. 
  • Es darf Sie niemand besuchen kommen, außer bei medizinischen Angelegenheiten (beispielsweise der Hausarzt, die kommunale Gesundheitsbehörde).
  • Nur die Menschen, die bei Ihnen wohnen, dürfen zusammen mit Ihnen in Ihrem Haus sein. Alle Mitbewohner halten 1,5 Meter Abstand von der Person, die Corona hat. Also nicht umarmen, nicht küssen und keinen Sex haben.
  • Gehen Sie nicht in das Zimmer der Person, die Corona hat.
  • Vermeiden Sie, dass Sie mit Körperflüssigkeiten der Person, die Corona hat, in Berührung kommen. Beispielsweise Stuhlgang, Spucke, Nasenschleim, Schweiß und Urin.
  • Teilen Sie die Toilette und das Badezimmer mit der Person, die Corona hat? Dann reinigen Sie diese täglich. Haben die Toilette und das Badezimmer ein Fenster? Öffnen Sie dieses täglich mehrmals für 15 Minuten, sodass frische Luft hereinkommt.  
  • Haben Sie einen Hund oder eine Katze als Haustier? Schauen Sie dann für Empfehlungen auf Dieren en COVID-19 | rivm.nl.

2. Allgemeine Hygieneregeln während der Quarantäne. Diese Regeln sind für jeden wichtig, der Mitbewohner von jemandem mit Corona ist.

Es gibt die Hygieneregeln, um eine Ansteckung möglichst zu vermeiden.

  • Verwenden Sie ein Papiertaschentuch zum Husten, Naseputzen oder beim Niesen. Haben Sie kein Papiertaschentuch zur Hand? Dann Husten oder Niesen Sie in die Ellenbogenbeuge.
  • Verwenden Sie das Taschentuch nur einmal und werfen Sie das Taschentuch nach Gebrauch in eine Plastiktüte. Waschen Sie Ihre Hände.
  • Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig mit Wasser und Seife. Tun Sie dies in jedem Fall:
    • nach dem Husten und Niesen
    • nachdem Sie zur Toilette waren
    • nach dem Saubermachen oder Aufräumen
    • vor dem Essen/vor der Zubereitung von Essen
  • Reinigen Sie täglich die Dinge, die Sie viel verwenden, wie beispielsweise die Toilettenspültaste, den Wasserhahn, Türklinken und Lichtschalter. Verwenden Sie ein übliches Reinigungsmittel und legen Sie das Reinigungstuch sofort in die Wäsche.